Verklebte Faszien – die häufigsten Fragen & einfache Antworten

Immer mehr Menschen erfahren von der enormen Bedeutung der Faszien auf unser Wohlbefinden.

Wer sich etwas mit der Materie beschäftigt weiß, dass es äußerst wichtig ist, unsere Faszien fit, geschmeidig und gesund zu halten.

Im Folgenden findest du die am meisten gestellten Fragen zum Thema Faszien und deren Antworten.

Wie machen sich verklebte Faszien bemerkbar?

„Sind meine Faszien denn nun verklebt, oder nicht?“

Diese Frage stellst du dir sicher deshalb, weil du bereits weißt, dass Verklebungen des Fasziengewebes ein Grund für viele Probleme sind.

Es gilt also zu erkennen, ob deine Faszien verklebt sind.

Doch wie fühlen sich verklebte Faszien denn überhaupt an?

Verklebungen der Faszien machen sich unterschiedlich bemerkbar, je nachdem, welche Art von Faszien an welcher Körperstelle betroffen sind.

Oftmals äußern sich verklebte Faszien durch:

  • Ziehen
  • Stechen
  • Druckgefühl
  • Kribbeln
  • Spannung

oder ähnliche Symptome in der betroffenen Region.

Rückenschmerzen-ursache-faszien
Verspannungen sind eine häufige Ursache verklebter Faszien (Bild: Romina Farias)

Es kann aber auch möglich sein, dass sich die verfilzten Faszien nicht direkt durch Schmerzen bemerkbar machen, sondern z.B. durch eingeschränkte Beweglichkeit.

Oder es kann auch sein, dass du Beschwerden an ganz anderer Stelle bekommst.

Sogar Organe können von verhärteten Faszien betroffen sein.

Erfahre hier mehr über die Symptome von verklebten Faszien.

Wie spricht man Faszien aus?

Diese Frage haben wahrscheinlich mehr Menschen, als es zugeben würden.

Denn der eine oder andere hat eventuell bereits viel über Faszien gelesen, aber noch nicht gehört, wie man das Wort eigentlich ausspricht.

Dabei ist es tatsächlich nicht weiter kompliziert – im Grunde genau so, wie man es schreibt.

Das hört sich dann in etwa so an: „Fass-ziehen“.

Wie sehen Faszien aus?

Je nach genauer Art der Faszien unterscheidet sich deren Aussehen etwas.

Üblicherweise sind sie eine durchsichtig bis weißliche Faserstruktur.

Faszien-Netzwerk-muskeln
Faszien sind durchsichtig bis weißes Gewebe (Bildquelle: www.ndr.de)

Die weiße, dünne Haut bei einem Steak beispielsweise sind Muskelfaszien.

Je mehr sie sich verdichten, desto undurchsichtiger werden sie, wie z.B. Sehnen und Gelenkkapseln, die ebenfalls zum Fasziengewebe gehören.

Wie viele Faszien hat der Mensch?

Von einzelnen Faszien kann nicht die Rede sein, deshalb lässt sich auch keine „Anzahl“ von einzelnen Faszien im menschlichen Körper nennen.

Tatsächlich haben wir genau genommen ein einziges, zusammenhängendes Fasziennetz, was unseren kompletten Körper durchzieht.

Aus einer anderen Perspektive betrachtet lässt sich die Frage mit „3“ beantworten.

Denn die Mehrheit der Faszienforscher hat sich darauf geeinigt, die Faszien je nach Eigenschaften und Funktion in drei Untergruppen oder Arten einzuteilen.

Das ändert aber nichts daran, dass sie alle nach wie vor zum gleichen Netzwerk gehören.

Wo sind Faszien im Gesicht?

Faszien durchdringen unseren gesamten Körper, und machen somit auch im Gesicht keine Ausnahme.

Faszien Gesicht
Auch unser Gesicht ist komplett von Faszien durchzogen (Bild: Christopher Burns)

Es befinden sich also auch im Gesicht und damit im Kopfbereich alle Arten von Faszien.

Von oben nach unten – oder besser gesagt von außen nach innen – ist das also zunächst das oberflächlichen Bindegewebe direkt in und unter der Haut.

Als nächstes finden sich die tiefen Faszien, die alle Gesichtsmuskeln umschließen und durchdringen.

Ohne die Faszien könnten wir also weder Lächeln noch irgendeine Art von Mimik hervorbringen.

Somit sitzen die Faszien nicht an einer bestimmten Stelle, sondern unser Gesicht ist wie der restliche Körper von ihnen durchzogen und letztendlich aufgebaut.

Wie hält man Faszien gesund?

Eine generell gesunde Lebensweise ist auch für die Faszien gut.

Dazu zählen insbesondere:

  • regelmäßiges Faszientraining
  • ausreichend Flüssigkeitszufuhr
  • viel Sport & Bewegung
  • Dauerstress vermeiden
  • gesunde Ernährung 

Wenn du die Ursachen für Faszienverklebung kennst und weitestgehend vermeidest, hast du schon einen großen Schritt in gesunde und fitte Faszien getan.

regelmäßiges Faszientraining hält die Faszien fit

Wie kann ich verklebte Faszien lösen?

Glücklicherweise sind die Faszien erstaunlich anpassungsfähiges Gewebe.

Wenn sie also durch Fehlbelastung, Unterforderung oder andere Ursachen verklebt sind, lässt sich das auch wieder rückgängig machen.

Wenn die Verklebungen noch nicht allzu lange bestehen und das Fasziengewebe noch nicht zu sehr verhärtet ist, lässt es sich höchstwahrscheinlich relativ schnell mit gezielter Faszienmassage wieder lösen.

Dazu eignen sich am besten Faszienbälle oder Faszienrollen, je nachdem, welche Körperstelle betroffen ist.

Alternativ können auch manuelle Therapien gezielt die verhärteten Faszien wieder lösen.

Manuelle-massage-faszienverklebung-loesen
Manuelle Therapie kann Faszienverklebungen lösen

Wird Faszientherapie von der Krankenkasse bezahlt?

Bisher übernehmen die meisten gesetzlichen Krankenkassen die Kosten für Faszientherapie nicht.

Ob eine Kostenübernahme bei einer privaten Krankenversicherung möglich ist, hängt vom Versicherer und dem individuellen Vertrag ab, ist aber grundsätzlich möglich.

Somit bleibt für gesetzlich Versicherte, die Kosten der Behandlung selbst zu zahlen.

Alternativ lassen sich verklebte Faszien auch hervorragend selbst wieder lösen und gesund halten, z.B. mit diesen Übungen für Zuhause.

Hilf jemandem, indem du diesen Beitrag teilst:

Sharing is caring 🙂 !

Möchtest du es zuerst erfahren?

Wenn dir dieser Artikel gefallen hat, dann willst du dir Folgendes sicher nicht entgehen lassen:

Lass dir von uns kostenlos regelmäßig wertvolle Infos rund um Fasziengesundheit, Fitness und Wohlbefinden schicken!

Beliebte Beiträge, die dir auch gefallen könnten…