Ist Pilates für Übergewichtige geeignet? 5 wichtige Antworten

Ist Pilates für Übergewichtige geeignet? 5 wichtige Antworten

Pilates ist ein großartiger Sport für Menschen jeden Fitnesslevels, Alters und Geschlechts.

Auch Übergewichtige können sich mit Pilates fit halten oder auf Gewichtsverlust trainieren.

Zwar denken wir bei Pilates oft erstmal an super schlanke, bewegliche und fitte Menschen, doch lass dich davon nicht abschrecken.

Jeder fängt irgendwo an und es ist viel wahrscheinlicher, dass ein Kurs voll mit verschiedenen Körpertypen ist.

1. Ist Pilates für Übergewichtige geeignet?

Anders als viele Sportarten funktioniert Pilates ohne viele Geräte oder extra Gewicht, sondern hauptsächlich mithilfe des eigenen Körpers.

Das ist gerade für Übergewichtige hilfreich, da es die Gelenke schont. (Auch Schwimmen oder Aquafitness sind hier gute Alternativen.)

So werden Überlastung und Überbeanspruchung vermieden und du kannst dich vollends auf deinen Fortschritt konzentrieren.

Es wird kein bestimmtes Fitnesslevel vorausgesetzt, um mit Pilates anzufangen.

Du brauchst keine besondere Ausdauer oder Muskelkraft, denn die baust du mit dem Training erst auf.

Zusätzlich werden die meisten Übungen im Liegen, Sitzen oder kniend durchgeführt, was bedeutet, dass du auch dann trainieren kannst, wenn du nicht so lange stehen kannst.

Wenn dein Ziel ist abzunehmen, ist es wichtig, dass Ernährung und Bewegung zusammenspielen.

Es wird empfohlen, eine Mischung aus Cardio und Krafttraining zu nutzen und Pilates kann als Krafttraining eingesetzt werden.

2. Gibt es spezielle Pilates-Übungen für Übergewichtige?

Es ist nicht notwendig, spezielle Übungen in die Routine einzufügen, da Pilates bereits darauf ausgelegt ist, dass die Übungen an jedes Level angepasst werden können, auch wenn deine Mobilität für einige Bewegungen nicht ausreicht.

Oftmals ist die Beweglichkeit ein Problem für Menschen mit Übergewicht, sodass manche Übungen statt im Stehen zum Beispiel im Sitzen durchgeführt werden, oder auf eine andere Weise vereinfacht werden.

Mit dem richtigen Trainer solltest du dich deshalb nie unwohl fühlen.

Im Laufe der Zeit wirst du durch das Training flexibler, kräftiger und ausdauernder.

Dann kannst du mehr Komplexität in die Bewegungen zurückbringen und schwierigere Varianten ausprobieren.

Du lernst, deine Bewegungen zu kontrollieren und baust Muskeln auf, die deine Gelenke und Organe unterstützen.

Zu viel Gewicht kann zu Rückenschmerzen führen, was du mit Pilates reduzieren kannst.

Der Aufbau der Tiefenmuskulatur unterstützt deine Wirbelsäule und sorgt für eine bessere Haltung, was bei Gelenkschmerzen helfen kann.

Außerdem strafft Pilates den Körper und hilft, schlanke Muskeln aufzubauen.

Mehr Muskeln bedeutet mehr Kalorienverbrauch, auch wenn du dich gerade nicht bewegst, da Muskeln mehr Energie als Fettgewebe benötigen.

Auf diese Weise verbrennst du selbst beim Ausruhen mehr Kalorien.

3. Können auch stark Übergewichtige Pilates machen?

Ja, auch stark übergewichtige Menschen können Pilates machen.

In diesem Fall lohnt es sich jedoch auf jeden Fall, einen privaten Trainer zu engagieren, der die Übungen speziell auf dich abstimmt.

Jede Bewegung hat Abstufungen, sodass es egal ist, wie fit du bist – doch in einer Gruppenstunde ist es schwieriger, auf die Bedürfnisse der einzelnen Teilnehmer einzugehen.

Bis du die Übungen sicher beherrschst, ist es daher besser, einen kompetenten Trainer an deiner Seite zu haben.

Das einzige, was es zu bedenken gibt, ist, dass Pilates auf der Matte oder einem der Geräte stattfindet.

Wer Probleme beim Aufstehen hat, sollte das im Hinterkopf behalten, doch lass dich nicht davon abbringen, es wenigstens zu versuchen!

Es gibt für alles eine Lösung und mit der richtigen Unterstützung ist es für jeden möglich, in Bewegung zu kommen.

4. Ist Pilates empfehlenswert für Übergewichtige?

Pilates ist empfehlenswert für jeden Menschen, der gesund und fit leben möchte.

Es geht dabei nicht zwingend um Gewichtsverlust (wobei Pilates trotzdem helfen kann), sondern eher um funktionelle Fitness, die dir den Alltag erleichtert.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt von Pilates ist, dass es auch gegen Stress hilft.

Es ist bewiesen, dass Sport und Bewegung gut für unser mentales Wohlergehen sind und Pilates hat durch den Einsatz von Atemtechniken zusätzlich eine fokussierende Wirkung.

Wenn es dein Ziel ist, Gewicht zu verlieren und gesünder zu leben, sind Ernährung und Bewegung das A und O.

Um langfristige Erfolge zu sehen, musst du etwas finden, was dir Spaß macht.

Pilates ist bestens geeignet, um dich in Bewegung zu bringen und dich auch für andere Aktivitäten fit zu machen.

Da es besonders auf die Tiefenmuskulatur abzielt, ist es außerdem hilfreich, um deine Gelenke zu stabilisieren und sie gleichzeitig nicht zu überfordern, auch wenn du zuvor keinen oder nur wenig Sport gemacht hast.

Deshalb ist Pilates für Übergewichtige empfehlenswert.

5. Wie oft sollten Übergewichtige Pilates machen?

Für alle Anfänger gilt, dass zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche absolut ausreichend sind.

Wenn du dich bereits sportlich betätigst, sollte das kein Problem für dich sein.

Hast du noch nie oder schon lange keinen Sport mehr gemacht, lass es langsam angehen und überfordere deinen Körper nicht.

Es ist besser, einmal die Woche regelmäßig zu gehen, als viermal und dann zwei Wochen Pause machen zu müssen.

Mit der Zeit wirst du sehen, wie du stärker wirst und mehr Ausdauer während der Pilates-Stunde hast.

Dann kannst du darüber nachdenken, entweder die Übungen anstrengender zu machen, oder eine weitere Stunde pro Woche hinzuzufügen.

Es kommt ganz darauf an, wie viel Zeit du in deine Fitness investieren willst und kannst.

Selbst zehn Minuten am Morgen können einen Unterschied machen, wenn du es regelmäßig machst.

Verwandte Artikel: